Erkrankungen der Schilddrüse:

Schilddrüsenunter- und überfunkion

Bei einer Unterfunktion wird der Körper mit zu wenig Schilddrüsenhormonen versorgt, dadurch werden viele Stoffwechselvorgänge verlangsamt. Typisch Symptome wie Müdigkeit, depressive Stimmungslage, Gewichtszunahme, Kältegefühl, Haarausfall und brüchige Nägel können auftreten. Oft führt eine nur grenzwertige Schilddrüsenunterfunktion dazu, dass Frauen nicht schwanger werden können. Bei bestehender Schwangerschaft kann es zu Fehl- oder Frühgeburten kommen.

Bei einer Überfunktion sind zu viele Schilddrüsenhormone im Blut. Die Stoffwechselvorgänge arbeiten auf Hochtouren. Es kann zu Gewichtsabnahme, erhöhtem Puls, Nervosität, innerer Unruhe, verstärktem Appetit, Zittern, Hitzeintoleranz und Schlafstörungen kommen. Bei Frauen kann die Überfunktion zu Zyklusstörungen führen.

 

Schilddrüsenknoten/Struma

Als Kropf (Struma) wird eine vergrößerte und/oder knotig umgeformte Schilddrüse bezeichnet. Entweder ist das gesamte Schilddrüsengewebe gleichmäßig vergrößert (Struma diffusa) oder es besteht ein knotiger Umbau des Gewebes (Struma nodosa).

Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse

Bei der chronischen Autoimmunthyreoiditis/Hashimoto handelt sich um eine chronische Entzündung mit zunehmender Zerstörung der Schilddrüse. Zu Beginn der Erkrankung kann sich die Schilddrüse vergrößern und in weiterer Folge verkümmern. Im Laufe der Jahre entwickelt sich eine Unterfunktion, die unbehandelt mit Beschwerden einhergehen kann. Sie ist bei weitem die häufigste Form der Autoimmunthyreoiditis.

Der Morbus Basedow ist ebenfalls eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, die zu einer Überfunktion führt. Beschwerden der Überfunktion können mit Symptomen der endokrinen Orbitopathie einhergehen. Die endokrine Orbitopathie äussert sich als Fremdkörpergefühl und Druck im Auge, geschwollen Augenlidern, vermehrtem Tränenfluss, Rötung oder Schmerzen bei den Augenbewegungen. Ferner kann es zu Doppelbildern und einem Vorwölben des Augapfels mit Sehminderung kommen.

Schilddrüsenkarzinome sind bösartige Neubildungen der Schilddrüse. Das  Schilddrüsenkarzinom wird in verschiedene Typen unterteilt - Schilddrüsenknoten sind meist das erste Symptom. Die Therapie der Wahl beim Schilddrüsenkarzinom ist die operative Entfernung der Schilddrüse mit anschließender Radiojodtherapie.